Geschlecht und Biologie: Geschlechtsentwicklung weiblichmaennlich beim Menschen - Geschlechtsdetermination und Geschlechtsdifferenzierung. Von Prof. Dr. Heinz-Juergen Voss

Heinz-Juergen Voss

Kontakt:

Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß
Hochschule Merseburg
FB Soziale Arbeit. Medien. Kultur
Angewandte Sexualwissenschaft
Geusaer Straße

06217 Merseburg

Raum: F3/03.1
Tel.: 03461/46-2208
http://www.hs-merseburg.de/voss

E-mail

 

 

Biographisches

Publikationen

Rezensionen

Lehrveranstaltungen

Audiodateien Interviews

Vorträge

Referate-Angebot

Aktuell: Gegen Schmähungen und Beleidigungen – wir brauchen strategische Konzepte, um eine offene und wertschätzende Diskussions- und Streitkultur zu stärken! Übersicht über relevante Artikel: hier. Hinweis: Gegen den Verursacher der Beleidigungen gegen mich ist zivilrechtlich eine Einstweilige Verfügung ergangen, die weitere entsprechende Beleidigungen untersagt (Landgericht Berlin, Aktenzeichen 27 O 374/14, vom 12.8.2014); einen vom Bonner Amtsgericht verhängten Strafbefehl akzeptierte er im Januar 2015.

 

 

"Auch biologisch gibt es viele Geschlechter":
Forschung und Lehre zu biologischen und medizinischen Geschlechtertheorien und ihrer gesellschaftlichen Einbindung sowie zu Sexualwissenschaft und sexueller Bildung

 

"Ein Denken von Entwicklung, eine Betonung von Entwicklungsprozessen geht ab von wenigen kleinen vorbestimmenden Einheiten. Vielmehr wird es notwendig, den gesamten Organismus und dessen Wechselwirkungen mit der Umwelt zu betrachten. Das bedeutet, dass aus der Perspektive heutiger biologischer Wissenschaft die Kommunikation zwischen verschiedenen Bestandteilen der Zelle, die Kommunikation zwischen verschiedenen Zellen, deren Einbindung in den Organismus und die Einflussfaktoren aus der Umgebung im Blick sein müssen. "Gene", DNA sagen eben nicht die Entwicklung eines Organismus bzw. hier eines "Genitaltraktes" voraus. Vielmehr stellen sie lediglich einen Faktor im komplexen Zusammenspiel von Faktoren der Zelle dar."
(Aus: Voß, H.-J. (2010): Alles bio? Auch aus biologischer Sicht gibt es mehr als zwei Geschlechter. analyse & kritik, Nr. 547, S. 10. [Sichworte: Vielfalt der Geschlechter, geschlechtliche Vielfalt]
)

Einführende Interviews: Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung / DRadio Kultur / Chrismon

Einführender Aufsatz: "Angeboren oder entwickelt? Zur Biologie der Geschlechtsentwicklung" (pdf-Datei)

Ausführlich zum Thema Geschlecht und Biologie sowie zu ihrer gesellschaftlichen Einbindung, Bücher: Making Sex Revisited (3. Aufl.) / Geschlecht (3. Aufl.) / Biologie & Homosexualität / Queer und (Anti-)Kapitalismus (2. Aufl.)

 

Auf dieser Seite...

...befinden sich eine kurze Biographie und eine Übersicht über Publikationen, Rezensionen, Lehrveranstaltungen und Vorträge. Gerne stehe ich für Diskussionen und Veranstaltungen (Workshops, Vorträge) zur Verfügung - Kontakt: E-mail.

 

Biographische Notizen:

seit Mai 2014: Forschungsprofessur "Sexualwissenschaft und sexuelle Bildung" am Institut für Angewandte Sexualwissenschaft des Fachbereichs Soziale Arbeit. Medien. Kultur an der Hochschule Merseburg und Leitung des Forschungsprojekts "Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Traumatisierung”; gefördert im Rahmen der BMBF-Förderlinie "Sexualisierte Gewalt in pädagogischen Einrichtungen"

seit 2012: Externe/r Mitarbeiter/in, LS Sprachwissenschaft und therapeutische Kommunikation, Europa Universität Viadrina; Forschungsprojekt "Sexualität und "Gender" als Begriffskulturen in der Biologie"

2011 - 2012: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Medizinischen Fakultät an der Universität Halle-Wittenberg

2011: Auszeichnung der Dissertation mit der vom Auswärtigen Amt, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der Fritz Thyssen Stiftung und der VG Wort vergebenen Übersetzungsförderung "Geisteswissenschaften international" (Pressemitteilung Universität Halle-Wittenberg)

seit 2007: Lehrbeaufragte/r in den Fachbereichen Biologie, Sozialwissenschaften, Geschlechterforschung, Medizin an den Universitäten Göttingen, Hildesheim, Hannover, Marburg, Bochum, Halle (Saale)

2005 - 2010:  Promotion (Dr. phil.) mit der Arbeit "Geschlechterdekonstruktion aus biologisch-medizinischer Perspektive" am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Bremen (betreut durch Prof. Dr. Rüdiger Lautmann und Prof. Dr. Sigrid Schmitz), gefördert durch ein Promotionsstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung

2004 - 2005: Interdisziplinäre Weiterbildung in den Fachbereichen Philosophie, Sozialpolitik und Geschlechterforschung an der Universität Göttingen

2001 – 2002: Außeruniversitäre Forschungsprojekte am Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Themen: „Einfluss von Schwermetallen auf den Abbau von Mineralöl-Kohlenwasserstoffen durch ein Mikroorganismenkonsortium“, „Überlebensfähigkeit bakterieller Konsortien in hochsalinen Kulturmedien“, „Isolation und Identifizierung halotoleranter Stämme“

1998 - 2004: Studium der Biologie (Diplom) an der TU Dresden und der Universität Leipzig; Abschluss: Dipl. Biol.

 

Mitgliedschaften:

Dt. Gesellschaft für Soziale Arbeit / Fachgesellschaft Gender / Dt. Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS) / Gesellschaft für Sexualwissenschaft (GSW) / Gesellschaft für Sexualpädagogik (GSP) / Dt. STI Gesellschaft (DSTIG, Gesellschaft zur Förderung der Sexuellen Gesundheit) / Dt. Gesellschaft für die Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik (DGGMNT) / Akademie für Ethik in der Medizin (AEM) / Gen-ethisches Netzwerk / Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di

 

Publikationen:

Bücher (eigen Monographien):

Cover: Queer und (Anti-) Kapitalismus

Queer und (Anti-) Kapitalismus
(2. Auflage 2015)

von Heinz-Jürgen Voß und Salih Alexander Wolter

Schmetterling Verlag, Stuttgart
2013, 160 Seiten, 12,80 EUR
ISBN 3-89657-061-7 (und 2. Auflage: 3-89657-081-1)

Verlagsinformationen (2. Auflage)

Übersicht über die erschienenen Rezensionen (oft im Volltext)

Interviews: bei Radio Corax (Halle) und bei Coloradio (Dresden)

 

 

Buch Biologie und Homosexualität

Biologie & Homosexualität
Theorie und Anwendung im gesellschaftlichen Kontext

von Heinz-Jürgen Voß

Unrast-Verlag, Münster
2013, 87 Seiten, 7,80 EUR
ISBN 978-3-89771-122-8

Verlagsinformationen

Übersicht über die erschienenen Rezensionen (oft im Volltext)

Rezension bei Deutschlandradio Kultur anhören (und: lesen)

Interview bei MDR Figaro - Das Kulturradio (mp3-Datei)

 

 

Cover - Interventionen gegen die deutsche "Beschneidungsdebatte"

Interventionen gegen die deutsche "Beschneidungsdebatte"

von Zülfukar Çetin, Heinz-Jürgen Voß, Salih Alexander Wolter

Edition Assemblage
2012, 96 Seiten, 9,80 EUR
ISBN 978-3-942885-42-3

Verlagsinformationen

Übersicht über die erschienenen Rezensionen (oft im Volltext)

 

 

Cover des Buches "Intersexualität - Intersex"

Intersexualität – Intersex
Eine Intervention

von Heinz-Jürgen Voß

Unrast-Verlag, Münster
2012, 80 Seiten, 7,80 EUR
ISBN 978-3-89771-119-8

Verlagsinformationen

Übersicht über die erschienenen Rezensionen (oft im Volltext)

Interview zum Buch bei Radio Z (Nürnberg)

 

 

Geschlecht
Wider die Natürlichkeit

(3., unveränderte Auflage 2013)

von Heinz-Jürgen Voß

Schmetterling Verlag, Reihe theorie.org
2011, 180 Seiten, 10 EUR
ISBN 3896576631

Weitere Informationen

Übersicht über die erschienenen Rezensionen (oft im Volltext)

 

 

Making Sex Revisited
Dekonstruktion des Geschlechts aus biologisch-medizinischer Perspektive

(3., unveränderte Auflage 2011)

Das Buch wurde Ende 2011 mit der Übersetzungsförderung "Geisteswissenschaften international" ausgezeichnet, die englischsprachige Ausgabe wird aktuell vorbereitet. ("Making Sex Revisited" - Non Fiction Rights List Fall 2011, p.14)

von Heinz-Jürgen Voß

Transcript Verlag, Reihe KörperKulturen
2010, 466 Seiten, 34,80 EUR
ISBN 978-3-8376-1329-2

Weitere Informationen

Volltextsuche im Buch

Übersicht über die erschienenen Rezensionen (oft im Volltext)

 

 

Kritik mit Methode?
Forschungsmethoden und Gesellschaftskritik

von Ulrike Freikamp, Matthias Leanza, Janne Mende, Stefan Müller, Peter Ullrich, Heinz-Jürgen Voß (Hrsg.)

Karl Dietz Verlag, Reihe Texte
2008, 328 Seiten, 19,90 EUR
ISBN 978-3-320-02136-8

Weitere Informationen

Buch als pdf-Datei (Volltext)

Übersicht über die erschienenen Rezensionen (oft im Volltext)

 

(Mit-)Herausgeberschaften:

Reihe "Angewandte Sexualwissenschaft" im Psychosozial-Verlag
herausgegeben von Ulrike Busch, Harald Stumpe, Konrad Weller und Heinz-Jürgen Voß

Die Reihe "Angewandte Sexualwissenschaft" sucht den Dialog: Sie ist interdisziplinär angelegt und zielt insbesondere auf die Verbindung von Theorie und Praxis. Vertreter_innen aus wissenschaftlichen Institutionen und aus Praxisprojekten wie Beratungsstellen und Selbstorganisationen kommen auf Augenhöhe miteinander ins Gespräch. Auf diese Weise sollen die bisher oft langwierigen Transferprozesse verringert werden, durch die praktische Erfahrungen erst spät in wissenschaftlichen Institutionen Eingang finden. Gleichzeitig kann die Wissenschaft so zur Fundierung und Kontextualisierung neuer Konzepte beitragen.

Der Reihe liegt ein positives Verständnis von Sexualität zugrunde. Der Fokus liegt auf der Frage, wie ein selbstbestimmter und wertschätzender Umgang mit Geschlecht und Sexualität in der Gesellschaft gefördert werden kann. Sexualität wird dabei in ihrer Eingebundenheit in gesellschaftliche Zusammenhänge betrachtet: In der modernen bürgerlichen Gesellschaft ist sie ein Lebensbereich, in dem sich Geschlechter-, Klassen- und rassistische Verhältnisse sowie weltanschauliche Vorgaben – oft konflikthaft – verschränken. Zugleich erfolgen hier Aushandlungen über die offene und Vielfalt akzeptierende Fortentwicklung der Gesellschaft.

 

Linke Sexualitaet und Familie

Sexualität und Familie:
Möglichkeiten sexueller Bildung im Rahmen erzieherischer Hilfen

Cover Sexualität und Familie 

von Torsten Linke

Psychosozial-Verlag, Reihe Angewandte Sexualwissenschaft
2015, 120 Seiten, 16,90 Euro
ISBN 978-3-8379-2468-8

weitere Informationen


Tillmanns Intergeschlechtlichkeit - Impulse für die Beratung 

Intergeschlechtlichkeit:
Impulse für die Beratung


von Manuela Tillmanns

Psychosozial-Verlag, Reihe Angewandte Sexualwissenschaft
2015, 120 Seiten, 16,90 Euro
ISBN 978-3-8379-2468-8

weitere Informationen



Aufsätze (Auswahl):

Voß, Heinz-Jürgen (2015): Queer - Wohin gehen wir? In: Conrad, Anne / Blume, Johanne E. / Moos, Jennifer J* (Hg.): Frauen – Männer – Queer. Ansätze und Perspektiven aus der historischen Genderforschung. St. Ingbert: Röhrig Verlag.

Voß, Heinz-Jürgen (2015): Sex - biologisches Geschlecht im Kontext. In: BZgA Forum 1/2015 (Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierungen): 8-12. Online.

Voß, Heinz-Jürgen (2015): Intersexualität und Transsexualität in der Biologie. In: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hg.): Geschlechtliche Vielfalt - Begrifflichkeiten, Definitionen und disziplinäre Zugänge zu Trans- und Intergeschlechtlichkeiten, S. 19-23. Online.

Voß, Heinz-Jürgen (2015): Angriffe, Gegenwehr und die nötige Debatte über Diskussionskultur. In: HoMe-Magazin, Diskussionskultur in Hochschule und Gesellschaft, S. 8-9.

Voß, Heinz-Jürgen (2015): Sexualisierte Gewalt - Überblick über aktuelle Forschungen. Newsletter des Sexualwissenschaftlichen interdisziplinären Nachwuchses, 1/2015. Online hier. (Video-Mitschnitt des Vortrags)

Voß, Heinz-Jürgen / Zaft, Matthias (2014): Königskinder und das tiefe, trübe Wasser - Zum deutschen "Inzestverbot". Sexuologie - Zeitschrift für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft, 21 (3-4): 167-173. (hier online)

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Zur Geschlechterdetermination: Gene und DNA sagen eben nicht die Entwicklung eines Genitaltraktes voraus... In: Schneider, Erik / Baltes-Löhr, Christel (Hg.): Normierte Kinder - Effekte der Geschlechternormativität auf Kindheit und Adoleszenz. Bielefeld: Transcript, S.149-168. (zum Band)

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Intergeschlechtlichkeit - Aktivismus und Forschung, ihre Verzahnung und intersektionale Fortentwicklung. In: Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (Hg.): Forschung im Queerformat - Aktuelle Beiträge der LSBTI*-, Queer und Geschlechterforschung. Bielefeld: Transcript, S.117-131. (zum Band)

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Auslöschung von Ambiguität. Von der Suche nach geschlechtlicher 'Eindeutigkeit' und ihrer Durchsetzung. In: Fellner, Astrid M. / Conrad, Anne / Moos, Jennifer J* (Hg.): Gender überall!? Beiträge zur interdisziplinären Geschlechterforschung. St. Ingbert: Röhrig Verlag. (zum Band)

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Intergeschlechtlichkeit. Kreuzungen: Medizin - politische Praxis - generierter Text. In: Baier, Angelika, Hochreiter, Susanne (Hg.): Inter*geschlechtliche Körperlichkeiten: Diskurs/Begegnungen im Erzähltext. Wien: Zaglossus-Verlag, S.69-93. (zum Band)

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Geschlechtliche und sexuelle Zurichtungen im Kapitalismus. In: Sozialmagazin, Jg. 39, H. 3-4: 90-96.

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Zwischen Bewegung und Wissenschaft: Hirschfeld zu geschlechtlichen Zwischenstufen - und das Abbrechen mit der Nazi-Zeit. In: Lautmann, Rüdiger (Hrsg.): Capricen - Momente schwuler Geschichte. Hamburg: Männerschwarm Verlag, S.87-108. (zum Band)

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Homosexualität in den Naturwissenschaften. In: Mildenberger, Florian / Evans, Jennifer / Lautmann, Rüdiger / Pastötter, Jakob (Hg.): Was ist Homosexualität? Forschungsgeschichte, gesellschaftliche Entwicklungen und Persepktiven, S.345-373. (zum Band)

Voß, Heinz-Jürgen (2013): Homo-Ehe oder Solidaritätsvertrag? In: PROKLA - Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft, 173 (43. Jahrgang, Nr. 4): 615-629. (hier online)

Voß, Heinz-Jürgen (2013): Produktion und Reproduktion des Menschen im Spiegel der Vererbungstheorien. In: Sexuologie - Zeitschrift für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft, 3-4 (2013): 175-188.

Voß, Heinz-Jürgen (2013): Intersexualität/Intergeschlechtlichkeit: Überblick über die aktuellen Debatten in der Bundesrepublik Deutschland. In: Femina Politica, 2 (2013): 135-140. (zum Heft)

Voß, Heinz-Jürgen (2013): Epigenetik und Homosexualität. In: Dasendedessex, 11/2013, (online). (sowie hier)

Voß, Heinz-Jürgen / Zaft, Matthias (2013): Der (medizinethische) deutsche Diskurs über die Vorhautbeschneidung. In: antifra - Debatte, Bildung, Vernetzung zu Migration und gegen Rassismus und Neonazismus (Debattenblog der Rosa Luxemburg Stiftung), 27.7.2013, online; (Nachgedruckt auf: Dasendedessex, 5/2013, online)

Voß, Heinz-Jürgen (2012): Zirkumzision - die deutsche Debatte und die medizinische Basis. Sexuologie - Zeitschrift für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft, 19 (3-4): 154-162, auch online: hier.

Voss, Heinz-Jürgen (2012): Sex in the making - a biological approach. In: Denis, Marion (Hrsg.): double blind. Berlin: Revolver Publishing. S.90-99.

>>> Zur vollständigen Publikationsliste.

 

Rezensionen (Auswahl):

Voß, Heinz-Jürgen (2015): Schwangerschaftsabbruch: Fundiert sachlich. Dtsch Arztebl 2015; 112(24): A-1100 / B-921 / C-892 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2015): Das Grundrecht auf Schwangerschaftsabbruch. Rezension von: Abtreibung - Diskurse und Tendenzen; hg. von Ulrike Busch und Daphne Hahn. In: Literaturkritik, 6.5.2015 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2015): Eine Halitstraße für Kassel. Rassismuserfahrene Menschen teilen ihr Wissen – gegen Rassismus. Rezension von: Gespräche über Rassismus – Perspektiven und Widerstände; hg. von Zülfukar Çetin und Savaş Taş. In: socialnet., 17.4.2015 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2015): Die aus der Nische tretende Sexualwissenschaft und ihr Thema: Heterosexualität. Rezension von: Sexuelle Vielfalt und die UnOrdnung der Geschlechter; hg. von Sven Lewandowski, Cornelia Koppetsch. In: socialnet., 21.4.2015 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2015): Rezension von: Forschungsethik in der qualitativen Forschung; hg. von Hella von Unger, Petra Narimani, Rosaline M´Bayo. In: socialnet., 23.1.2015 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2015): Lesenswerte deutlich aktualisierte Neuauflage eines Standardwerks. Rezension von: Das neue Der Die Das; von Gunter Schmidt. In: socialnet., 9.1.2015 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2014): „Was an der Pornografie macht eigentlich Angst?". Rezension von: Cybersex -  Psychoanalytische Perspektiven; von Agatha Merk (Hg.). In: Sexuologie - Zeitschrift für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft, 21 (3-4): 200-203; auch hier online (dasendedessex.de).

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Frauenstudium und Hochschulkarriere - Türkei und Deutschland im Vergleich. Rezension von: Frauenstudium und Hochschulkarrieren in der Türkei. historische Entwicklungen vom 19. Jahrhundert bis heute mit vergleichendem Blick auf Deutschland; von Çiğdem Borchers. In: Literaturkritik, 30.10.2014 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Verpasste Chance. Rezension von: Homosexuelle im Nationalsozialismus; hg. von Michael Schwartz. In: socialnet., 17.10.2014 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Emanzipatorische Bildungsarbeit. Rezension von: Bildung mit links! Gesellschaftskritik und emanzipierte Lernprozesse im flexibilisierten Kapitalismus; hg. von Marcus Hawel, Stefan Kalmring. In: socialnet., 25.8.2014 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Der ‚polymorph sinnliche‘ Charakter kindlicher Sexualität. Rezension von: Kindliche Sexualität; hg. von Ilka Quindeau und Micha Brumlik. In: Literaturkritik.de, 7.8.2014 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Auf Lebensqualität orientieren: Eine Ausgabe der Zeitschrift „psychosozial“ informiert über Intersexualität. Rezension von: psychosozial, Nr. 135 (37. Jg.): Intersexualitäten; hg. von Ada Borkenhagen und Elmar Brähler. In: Literaturkritik.de, 19.9.2014 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2014): Geschlecht in der Legitimierung des Kriegs gegen Afghanistan in den deutschen Medien. Rezension von: Gendering 9/11 - Medien, Macht und Geschlecht im Kontext des 'War on Terror'; von Andrea Nachtigall. In: Kritisch-lesen, 32 (April 2014) (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2013): Gendermedizin als antiemanzipatorisches Projekt. Rezension von: Gendermedizin - Prävention, Diagnose, Therapie; von Alexandra Kautzky-Willer (Hg.). In: Querelles-net, 14 (3) (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2013): Macht und Ausschlüsse. Rezension von: Wer Macht Demo_kratie? Kritische Beiträge zu Migration und Machtverhältnissen, von Duygu Gürsel, Zülfukar Çetin & Allmende e.V. (Hg.). In: Kritisch-lesen, 30 (Okt. 2013) (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2013): Asylrecht in Deutschland verstärkt Traumatisierungen. Rezension von: Über-Leben nach Folter und Flucht - Resilienz kurdischer Frauen in Deutschland, von Gesa Anne Busche. In: Querelles-net, 14 (3) (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2013): Ein Ausrufezeichen. Rezension von: "Euer Schweigen schützt Euch nicht". Audre Lorde und die Schwarze Frauenbewegung in Deutschland, von Peggy Piesche (Hg.). In: Literaturkritik, 9 (Sept. 2013) (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2013): Rassismus und Klassenverhältnisse. Rezension von: Rasse, Klasse, Nation: Ambivalente Identitäten, von: Étienne Balibar, Immanuel Wallerstein. In: Kritisch-lesen, Nr. 29 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2013): Geschlechterreflektierte Bildungsarbeit - Thematisierung von Intergeschlechtlichkeit. Rezension von: Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule: Texte zu Pädagogik und Fortbildung rund um Jungen, Geschlecht und Bildung, von Dissens e.V. (Hg.). In: Kritisch-lesen, Nr. 29 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2013): Rezension von: Homophobie und Islamophobie - Intersektionale Diskriminierungen am Beispiel binationaler schwuler Paare in Berlin, von: Zülfukar Çetin. In: Gender - Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 1/2013: 157-160. (auch online)

Voß, Heinz-Jürgen (2012): Ein innovatives Lebensbuch, eine anregende Idee für ein offenes Berlin. Rezension von: Wie ich im jüdischen Manhattan zu meinem Berlin fand - oder Reisen Ankommen Leben, von Irene Runge. In: Kritisch-lesen, Nr. 24 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2012): "Wenn jungen Menschen Hoffnungen genommen werden". Rezension von: Hauptschüler - Zur gesellschaftlichen Produktion von Verachtung, von: Stefan Wellgraf. In: Kritisch-lesen, Nr. 20 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2012): So sehr, wie es nur geht. Rezension von "Ali und Ramazan", von Perihan Mağden. In: Kritisch-lesen, Nr. 16 (Online).

Voß, Heinz-Jürgen (2012): Ambiguität – bedeutsam für die Geschlechterforschung. Rezension von "Die Kultur der Ambiguität. Eine andere Geschichte des Islams", von Thomas Bauer. In: Querelles-net, Nr. 13 (1) (online).

>>> Zur vollständigen Rezensionsliste.

 

Lehrveranstaltungen:

Seit SoSe 2014: Lehre an der Hochschule Merseburg, im Masterstudiengang Angewandte Sexualwissenschaft und im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit

WiSe 2013/14, Master Angewandte Sexualwissenschaft der Hochschule Merseburg, "'Homosexualität' – in Biologie und Medizin"

WiSe 2013/14, Wien, Österreichische Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und systemische Studien, "Alles Bio? – Geschlechterdekonstruktion aus biologisch medizinischer Perspektive"

WiSe 2012/13, Angewandte Sexualwissenschaft der Hochschule Merseburg, "Auslöschung geschlechtlicher und sexueller Pluralität (besser: Ambiguität) seit der europäischen Moderne"

SoSe 2012, Universität Halle-Wittenberg, Medizin, "Geschichte Theorie Ethik der Madizin"

WiSe 2011/12, Konzeption und Durchführung mehrerer Lehrveranstaltungen an der Universität Halle-Wittenberg: "Medizinische Terminologie", "Geschichte-Theorie-Ethik der Medizin" in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften (MSc und Vertretungsweise im BSc)

WiSe 2010/11, Universität Bochum, Sozialwissenschaften / Geschlechterforschung: Poststrukturalistische Theorien und ihre praktische Anwendung in der Forschung der Gender- und Queer-studies: Konstruktion, Dekonstruktion, Diskurs, Intersektionalität

SoSe 2010, Universität Bochum, Geschlechterforschung: Seminar in Form von zwei Blockveranstaltungen zur gesellschaftlichen Herstellung biologischen Geschlechts.

SoSe 2010, Universität Marburg, Biologie: "Das Geschlecht der Biologie: Biologische Geschlechtertheorien und ihre gesellschaftliche Herstellung"

SoSe 2010, Universität Hannover, Soziologie: "Das Geschlecht der Biologie: Biologische Geschlechtertheorien und ihre gesellschaftliche Herstellung"

WS 2009/10, Universität Göttingen, Soziologie und AG Geschlechterforschung: "Differenz und Gleichheit: Geschlechtertheorien in der Biologie und ihre Herstellung"

WS 2009/10, Universität Hildesheim, Institut für Sozialwissenschaften: "Geschlecht, Gesellschaft und Biologie"

WS 2007/08, Universität Göttingen, AG Geschlechterforschung: "Das Geschlecht der Biologie"

 

Audiobeiträge und Interviews (Auswahl):

17. August 2015, Radio F.R.E.I. (Erfurt): Diffamierungen und Hetze gegen Genderforscher*innen. Online.

August 2015, Gender-Studies Zeit-Schrift (Salzburg): Das mit der gerechten Gesellschaft machen wir! Interview mit Prof. Dr. Voß (von Sabine Bruckner) Online (S.28-31).

Mai/Juni 2015, audimax, Meinungsfreiheit: Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß im Interview. (online)

April 2015, KAT - Kompetenznetzwerk für Angewandte und Transferorientierte Forschung: Toleranzentwicklung und Diversity - Lehre, Forschung, Vermittlung und Moderation an der Hochschule Merseburg, Interview mit Prof. Dr. Voß. (online)

2. Dezember 2014, Mitteldeutsche Zeitung, Hart hinter der Grenze. (von Steffen Könau) Online.

16./17. November 2014, Mitteldeutsche Zeitung, Forschungsprojekt an der Hochschule Merseburg Wie lässt sich sexuelle Gewalt frühzeitig verhindern? (von Dirk Online (Kurzfassung).

14. November 2014, Radio Corax, Sexuelle Vielfalt meets Hate Culture. Online.

18./21. August 2014, Süddeutsche Zeitung, "Smartphones wegnehmen hilft nichts" / "Die meisten Grenzverletzungen finden zwischen Gleichaltrigen statt". (von Roland Preuß) Online hier und hier.

7. August 2014, dpa und div. Zeitungen, "Forscher untersuchen sexuelle Belästigung in Ost und West".

16. Juni 2014, Mitteldeutsche Zeitung, "Verhütung reicht nicht: Neue Professur - Heinz-Jürgen Voß forscht zum Schutz Jugendlicher vor sexuellem Missbrauch." (von Alexander Schierholz)

30. November 2013, Queer.de, Interview "Intersexualität - Die scheinbare Eindeutigkeit von Geschlecht". Online.

29. August 2013, Chrismon - das evangelische Magazin: Weder Mann noch Frau - Damenbart und Männerbusen: Heinz-Jürgen Voß erklärt, warum die Einteilung in zwei Geschlechter Schaden anrichtet; Interview geführt von Hanna Lucassen. Chrismon, 9 (2013), S.7. Auch online: hier. (Reaktionen: Leser_innenbriefe / Kommentare / Antwort / Weitere 1 / Weitere 2)

24. Juli 2013, Deutschlandradio Kultur - Politisches Feuilleton, Beitrag "Anerkennung der vielfältigen Familienwirklichkeit ist zwingend". Online.

>>> zur ausführlicheren Liste.

 

Vorträge und Diskussion:

Gern stehe ich für Inputs bei Workshops und für Referate zur Verfügung - Kontakt: E-mail.